Der Kombiofen

 

Der Kombiofen erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit!

System Kombiofen

Als Heizsystem vereint der Kombiofen die Vorzüge des Grundofens mit denen des Warmluftofens.
Die zentrale Feuerstelle ist der Holzbrandeinsatz.
Von hier werden die heißen Rauchgase über keramische Züge geführt und als
Strahlungswärme zeitversetzt an den Raum abgegeben – ein Teil der Energie kann,
als Konvektionswärme, für das schnelle Aufheizen von Räumen verwendet werden.

Der Holzbrandeinsatz

Der Mittelpunkt des Kombiofens ist der Holzbrandeinsatz. Dieser Einsatz ist vom Prinzip
her ein vorgefertigter Feuerraum. Die Innenauskleidung besteht aus qualitativ hochwertigen
Hafnerschamotten in einem robusten Gussmantel. Über den Holzbrandeinsatz kann ein
großer Teil der Energie in Form von Warmluft abgeschöpft werden. Keramische Züge vom
Holzbrandeinsatz werden die heißen Rauchgase durch die aus Schmottenmaterial
gefertigten keramischen Züge geleitet und geben dabei ihre Energie an die Speichermasse
ab.

Wärmeabgabe an den Raum

Diese erfolgt einerseits als Strahlungswärme über die keramischen Züge und andererseits
als angenehme Warmluft über den Holzbrandeinsatz. Durch den Warmluftanteil ist es ohne
weiteres möglich, mehrere Räume direkt über den Kombiofen zu beheizen, ohne dass auf
die gesunde Strahlungswärme der Speichermasse verzichtet werden muss.

Einsatzbereich Kombiofen

Ideales Kachelofensystem zum Beheizen von einem oder mehreren Räumen, bei zentraler
Lage des Kachelofens, in gut isolierten Einfamilienhäusern, auch als Ganzhausheizung
einsetzbar.