Die Ganzhausheizung

Ein ganzes Haus oder eine Wohnung mit einem Kachelofen alleine zu beheizen ist sehr oft Wunsch von Bauherren, die das Thema Heizung in der Planungsphase beschäftigt. Es gibt doch einige Lösungsansätze im Kachelofenbau, auf die im Detail einzugehen zu umfangreich wäre. Daher möchten wir die möglichen Systeme aufzählen.

Grundofen

Im Grundofen kann die Wärmeverteilung ins Wasser auf zwei Arten erfolgen. Entweder über Plattenwärmetaischer, die im Kachelofen eingearbeitet sind, oder es wird der Speicherteil des Kachelofens so gesetzt, dass die in den Zwischenräumen entstehende Warmluft über einen Luft- Wasser- Wärmetauscher abgenommen wird.

Der Kombiofen

Das Hauptelement des Kombiofens für die Ganzhausheizung ist der Heizeinsatz mit Warmwasserteil. Hier werden die Rauchgase im Heizeinsatz über einen Wärmetauscher  geleitet. Dabei wird den Rauchgasen Energie entzogen und in einen Pufferspeicher oder Brauchwasserspeicher geladen. Über den Pufferspeicher kann die Wärme jederzeit an die zu beheizenden Räume weitergegeben werden.

Der Kombiofen mit Luft- Wasser- Wärmetauscher

Die über den Heizeinsatz abgegebene Warmluftleistung wird bei diesem System über einen Luft- Wasser- Wärmetauscher aufgenommen und in einem Pufferspeicher gespeichert. Über den Puffer kann dann die Wärme zentral verteilt werden. Bei Verwendung eines Ganzhaus- Heizsystems mit einem Kachelofen empfehlen wir, dies mit eineralternativen Zusatz- Wärmequelle zu kombinieren, z.B. Kollektoren oder Wärrmepumpe.